Sonne, Strand und sonnenbrand

Heute morgen konnte es Ella nicht erwarten an den Strand zu kommen. 06:30 Uhr also erstmal aufstehen und möglichst vermeiden, den Rest der Meute zu wecken.

Beim Versuch sich mit Ella zum Bäcker zu schleichen, ist erst Ben aufgeweckt und dann natürlich auch gleich Tom.

Ben wollte mit dem Fahrrad unbedingt mit zum in ca. 2km entfernten Bäcker in Petersdorf fahren. Ella hat im Croozer-Fahrradanhaenger schonmal Platz genommen.

Nach dem Fruehstück durfte Ella erst nochmal ein kleines Nickerchen machen, wenn auch zuerst nur leicht widerwillig.

Danach ging es dann endlich zum Strand. Der Strandkorb wartetete, die Sonne brutzelte und es wollten tiefe Löcher in den Sand gegraben werden.

Tom war der Erste, der sich freiwillig in die Fluten gestürzt hat. Ella’s erste Wellen hat sie richtig verzückt und Ben ist gleich zum Buddeln uebergegangen.

Mittags wurde am Strand etwas gegessen. Hat allen gut geschmeckt.

Der Mittagsschlaf verlief leider nicht wie geplant. Die Jungs sollten am Strand schlafen und Ella wurde im Kinderwagen mit Papa auf (Traum)Reise geschickt. Gefühlt eine Stunde spaeter kam Papa mit Blasen an den Fuessen und einer nicht muede zu kriegenden Ella zurueck. Tom und Ben kamen auch nicht wirklich zum Schlafen.

Gegen späten Nachmittag ging es zurueck nach Dänschendorf. Im Auto sind Ella dann die Augen zugefallen.

Die Jungs mussten mit Papa nochmal in den Pool. Das wollte sich Ella auch nicht nehmen lassen, obwohl die Wassertemperatur recht frisch war.

Generell war Ella trotz des wenigen Schlafs heute richtig gut drauf. Sie ist viel gelaufen und weniger gekrabbelt und hat heute ein neues Wort gesprochen, das man eindeutig zuordnen kann: ‚Deckel‘ 🙂

Mal schauen, ob das Wetter morgen nochmal so toll wird. Fuer einen leichten Sonnenbrand hat es heute allemal gereicht.

Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.